top of page

Wie geht es deinen Darmbakterien?

Deine Verdauung und dein tägliches Leben können dir schon viel Aufschluss über den Zustand deines Darmmikrobioms geben.


Hier kommen 3 Punkte für dich um deine Darmgesundheit unter die Lupe zu nehmen.


1.) Medikamente:

• Hast du in den vergangenen 6 Monaten Antibiotika zu dir genommen?

• Nimmst du häufiger (mehr als 1x pro Jahr) Antibiotika?

• Hast du als Kind häufiger Antibiotika erhalten?

• Nimmst du Medikamente, die die Magensäure hemmen? (Magenschutztabletten)

• Benötigst du Abführmittel?


➡️ Je häufiger du Fragen aus dieser Kategorie mit JA beantwortet hast, desto wahrscheinlicher ist es, dass deine Darmflora gestört ist.


2.) Erkrankungen und Beschwerden:

• Leidest du unter Nahrungsmittelallergien?

• Leidest du unter anderen Allergien oder Neurodermitis?

• Leidest du unter chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn?

• Hast du deutliches Übergewicht und Schwierigkeiten Gewicht zu verlieren?

• Leidest du an einem Reizdarmsyndrom?


➡️ Jede der in dieser Kategorie aufgeführten Erkrankungen oder Beschwerden kann die Folge einer geschädigten Darmflora oder durchlässigen Darmbarriere sein.


3.) Lebensstil:

• Hast du in den vergangenen 6 Monaten mit dem Rauchen aufgehört?

• Treibst du selten Sport (weniger als 30 Minuten täglich)?

• Leidest du beruflich und/oder privat an Dauerstress?

• Verwendest du häufig Desinfektionsmittel?

• Isst du täglich weniger als 3 Portionen ballaststoffreiche Nahrungsmittel?

• Bevorzugst du schnelle Kohlenhydrate? (Kuchen, Nudeln, helles Brot, Süßes,…)

• Ernährst du dich eher einseitig oder abwechslungsreich?

• Isst du häufiger Fast Food, Fertiggerichte oder verarbeitete Produkte?

• Trinkst du häufig Softdrinks?


➡️ Die Ernärung und deine Fitness wirken sich auf deinen Darm aus. Auch hier findest du Anregungen, welche Angewohnheiten du deinem Darm zu Liebe ändern solltest!




8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Kraft von Traubenkernextrakt

In Traubenkernen steckt OPC - ein starkes Antioxidans, eine für unseren Körper extrem hilfreiche Substanz. OPC steht für Oligomere Proanthocyanidine. Dabei handelt es sich um Pflanzenstoffe aus der Gr

Comentarios


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page